Der Fachverband Werte und Normen

Der im Jahr 2016 gegründete „Fachverband Werte und Normen – ethische und humanistische Bildung in Niedersachsen“ fördert philosophisch-ethische, wertebildende und religionskundliche Bildung, insbesondere im Fach Fach Werte und Normen – auch an Grundschulen.

Er hat sich zum Ziel gesetzt, dem Fach Werte und Normen auf bildungspolitischer und gesellschaftspolitischer Ebene wieder eine eigenständige Stimme zu geben und das Fach in seiner gesamten thematischen Breite (Ethik – Religionskunde – Philosophie) zu vertreten.

Der Fachverband vertritt die Interessen aller am Schulfach Werte und Normen Beteiligter, vor allem der Lehrkräfte, aber auch von Eltern sowie Schüler*innen. Die Zusammensetzung der Mitgliedschaft des Fachverbandes zeigt, dass wir breit aufgestellt sind. Neben Lehrer*innen unterstützen auch zahlreiche Eltern sowie Vertreter*innen anderer Verbände unsere Arbeit.

Die Gründung des Fachverbandes war nötig geworden, da das Fach - und damit auch die das Fach unterrichtende Kolleg*innen - über Jahre hinweg über keine wirksame Interessenvertretung verfügte. Ein besonderes Anliegen des Fachverbandes war es von Anfang an, Werte und Normen als Fach auch an der Grundschule zu etablieren. Dass sich das Fach nun im Prozess der Einführung befindet, sehen wir auch als große Bestätigung unserer Arbeit.

Uns erreichen immer wieder vielfältige Beratungsanfragen von Eltern, Kolleg*innen sowie Schüler*innen, die wir gerne beantworten. Gegebenenfalls vermitteln wir auch Ansprechpartner*innen in der Schulaufsicht oder im Kultusministerium. Wir stehen darüber hinaus in einem kontinuierlichen Austausch mit den im Landtag vertretenen, demokratischen Parteien und finden auf verschiedenen Ebenen Gehör für unsere Anliegen.

Zur Arbeit des Fachverbandes gehört es darüber hinaus, regelmäßig Fortbildungen zu den verschiedenen Schwerpunkten des Faches anzubieten und insbesondere auf unseren jährlichen Landestagungen fachwissenschaftliche Vorträge und Möglichkeiten des persönlichen Austausches zu verbinden.

Wir richten zudem jedes Jahr einen Landeswettbewerb für Schüler*innen sowie einen Abiturpreis aus. Alle diese Angebote werden von einer umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit begleitet - auf klassischem Wege, aber auch über die sozialen Netzwerke.

Derzeit ist das Fach Werte und Normen flächendeckend für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 eingerichtet, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen wollen. Es ist Abiturprüfungsfach und bringt alle Voraussetzungen mit, die Funktion eines integrativen Unterrichts für alle zu erfüllen – auch in den Grundschulen. Allerdings erreichen uns sowie den Fachverband Werte und Normen immer noch Anfragen, weil das Fach nicht an allen weiterführenden Schulen auch tatsächlich angeboten wird, vor allem nicht an den IGS. Dazu ist der Fachverband weiter im Gespräch mit Vertreter aus der Politik sowie dem Niedersächsischen Kultusministerium.

Der Fachverband Werte und Normen freut sich über Interesse und Unterstützung freuen.

Kontaktieren Sie uns gerne unter info@fv-wun.de.

Unterstützung für Eltern und Familien

Wir unterstützen konfessionsfreie Familien in Niedersachsen, ihre Rechte in Bezug auf Schule und wertebildenden Unterricht zu erfahren und durchzusetzen. Benachteiligung nichtreligiöser Familien und Schüler, beispielsweise durch die Drängung zur Teilnahme an religiösem Bekenntnisunterricht, besser abwehren zu können und Alternativen zu entwickeln.

Haben Sie Fragen oder benötigen Unterstützung oder Beratung? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter rassiller@humanisten.de oder unter hannover@humanisten.de.

Unterstützung von Lehrkräften und Schulen

Seit 2017 unterstützt der Fachverband Werte und Normen Lehrkräfte mit Fortbildungen zum Fach Werte und Normen, die sowohl für die Sekundarstufen als auch für die Grundschule geeignet sind.

Wenn Sie Wünsche und Anregungen oder ein konkretes Anliegen haben sowie Unterstützung benötigen, sind wir gerne für Sie da unter info@fv-wun.de.