#unteilbar

Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung

Der Humanistische Verband Niedersachsen, K.d.ö.R., hat auf seiner Landesversammlung am 30. September 2018 in Hannover beschlossen, sich dem Bündnis #unteilbar anzuschließen und sich den Aufruf des Bündnisses zu eigen zu machen.

Hunderte Organisationen und Einzelpersonen haben den Aufruf des Bündnisses #unteilbar bereits unterzeichnet. Wie schon der HVD Bundesverband, unterstützen auch wir diese klare Botschaft. Sie kann jede weitere Unterstützung gebrauchen – zum Beispiel durch Unterzeichnung des Aufrufs.

Bündnis #unteilbar

Politik der Angst ist antihumanistisch

In der HVD-Begegnungsstätte der Landesaufnahmebehörde Bramsche-Hesepe setzen wir uns bereits seit Jahren konkret für einen menschlichen Umgang mit den vor Elend, Krieg und Verfolgung Geflüchteten ein und bilden eine Brücke zu den Bürgern vor Ort.

Wir müssen die Sorgen der Menschen ernst nehmen, ebenso wie die Situation der Geflüchteten und derer, die Flucht als einzigen Ausweg für sich und ihre Familien sehen. Wir müssen die Verantwortung für die Probleme hier im Land, aber auch für Fluchtursachen annehmen, weniger aus einem Gefühl persönlicher Schuld, sondern vielmehr als Ausdruck der Mitmenschlichkeit, unserer Verbundenheit als Menschen.

Wir fordern eine besonnene Politik der Vernunft, einen ehrlichen und fairen Diskurs über echte Probleme anstelle einer strategisch motivierten Politik der Angst, des Wunschdenkens, der Polarisierung und vor allem der Entmenschlichung.

Daher schließen wir uns dem breiten Bündnis für eine vielfältige, freie und solidarische Gesellschaft an. Die derzeitigen Angriffe auf Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat sehen auch wir mit großer Sorge. Wir lassen nicht zu, dass Ausgrenzung und Menschenverachtung gesellschaftsfähig werden. Gemeinsam stellen wir uns gegen Diskriminierung, Verarmung, Rassismus, Sexismus, Entrechtung und Nationalismus.

Mit der Großdemonstration am 13. Oktober in Berlin, an der eine knappe Viertelmillion Menschen teilnahm, setzte das Bündnis #unteilbar ein Zeichen für eine offene, freie Gesellschaft und für soziale Gerechtigkeit. Das Bündnis #unteilbar soll Basis für weitere gesellschaftliche Interventionen sein. Unsere Unterstützung ist langfristig ausgelegt.

Hier geht es zum Aufruf und der Möglichkeit, diesen zu unterstützen:
https://www.unteilbar.org/aufruf/

Zurück