Werte und Normen an die Grundschulen!

Werte und Normen an die Grundschulen!

Positive Rückmeldung des Kulturausschusses auf Petition

Im März 2017 übergaben Vorstandsmitglieder des Fachverbands Werte und Normen – ethische und humanistische Bildung in Niedersachsen e.V. und des HVD Niedersachsen die Petition zur Einführung des Faches „Werte und Normen“ an Grundschulen an den Niedersächsischen Landtag.

Bei der Übergabe waren Vertreter des Kultusausschusses der im Landtag vertretenen Parteien (SPD, Bündnis 90/ Die Grünen, CDU und FDP) sowie der Präsident des Landtags, Bernd Busemann, anwesend. Die Beteiligten äußerten sich über die Fraktionsgrenzen sehr positiv im Hinblick auf die Notwendigkeit, das Fach „Werte und Normen“ an den Grundschulen einzuführen und insgesamt zu stärken.

(Auf dem Foto oben, von links: Jonas Richter, Vorstandsmitglied FV Werte und Normen; Kai Seefried, (CDU); Björn Försterling, FDP; Karin Logemann, SPD; Markus Rassiller, Vorsitzender des Fachverbandes WuN; Heiner Scholing, Bündnis 90/Grüne; Jana Rodenbeck, Mitglied im FV; Monika Saß-Dardat, Mitglied im Präsidium des HVN/Vorstandsmitglied im FV)

Zum Hintergrund:

In den Sekundarstufen I und II wählen ca. 40 % aller Schüler das Fach „Werte und Normen“ als Alternative zum Religionsunterricht an. An Grundschulen gibt es zurzeit keinen Alternativunterricht für Schülerinnen und Schüler, die keiner Konfession oder einer nicht-christlichen Glaubensgemeinschaft angehören. Stattdessen verbringen zu viele Schülerinnen und Schüler ihre Zeit in einem Unterricht, den sie nicht besuchen wollen oder der Unterricht entfällt für sie komplett. Durch die Einführung von „Werte und Normen“ an Grundschulen erhofft sich der Fachverband, dass es einen religionskundlichen und wertebildenden Alternativunterricht für Grundschüler in Niedersachsen geben wird.

Zur Webpräsenz des Fachverbandes gelangen Sie hier: www.fv-wun.de

Zurück