Kreisverband Ostfriesland

Willkommen bei den Humanisten in Ostfriesland!

Humanisten haben eine weltliche Auffassung vom Leben und von der Welt, sie beteiligen sich an ethischen Diskursen in allen gesellschaftlichen Bereichen und vertreten die Interessen religionsfreier Menschen. Wer unsere weltliche Auffassung vom Leben teilt und Lust hat, uns dabei zu unterstützen, ist dazu herzlich eingeladen!

Vernunft und Menschlichkeit.
Mehr braucht es nicht, um ein gutes Leben zu führen.

Berichte

Berichte über einige Veranstaltungen und Aktivitäten des Kreisverbandes finden Sie hier...

Mobilität und Teilhabe

Für viele Veranstaltungen, Ausflüge und Besuche können wir für unsere nicht mobilen Mitglieder einen Transfer anbieten. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an Franz Oortgiese: 04921 26892.

Humanistische Gesprächskreise und Stammtische

Mitglieder und interessierte Gäste treffen sich zu regelmäßigen Gesprächskreisen und Treffs, um sich in angenehm offener Atmosphäre kritisch mit gesellschaftlichen, weltanschaulichen und tagespolitischen Themen auseinanderzusetzen. Dabei sollen die Veranstaltungen keine „Expertenrunden“ sein, sondern Foren für einen freien Gedankenaustausch über interessierende humanistische Fragen, wie zum Beispiel „Wie religiös sind die Deutschen tatsächlich?“, „Das Schulfach Humanistische Lebenskunde“, „Jenseits von Gut und Böse“ und „Autonomie am Lebensende“.

Gesprächskreise in Emden

Nächster Termin:
28. März, 19:00–21:00 Uhr im Pelzerhaus, „Schifferzimmer“, Pelzerstraße 12e
Thema: „Humanismus im Alltag“

Weitere Termine stehen derzeit noch nicht fest. Wenn Sie kurzfristige Informationen wünschen Sie sich beim Vorsitzenden Herbert Zinnow oder fordern Sie den regelmäßigen Newsletter an: zinnow@humanisten, Telefon: 04931 992124.

Geplante Themen:
Wie gehen wir mit der Endlichkeit in unserem Leben um?
(voraussichtlich Januar/Februar 2019)
Auf Anregung des „Philosophischen Cafés“ in Osnabrück werden wir das Thema vertiefen. Dazu steht uns das Arbeitsmaterial der Veranstalter zur Verfügung. Die Teilnahme am Bildungsausflug der Humanisten am 2. Dezember 2018 wird nicht vorausgesetzt.

Was macht ein humanistischer Feiersprecher?
Humanistische Sterbekultur in Ostfriesland
Was ist der Unterschied einer humanistischen gegenüber einer „normalen“ Trauerfeier? Welche Möglichkeiten der Bestattung kommen in Ostfriesland in Frage?

Parteien stellen sich vor
Wir prüfen, wieviel Humanismus in den Parteiprogrammen steckt. Nachdem wir bereits die Partei der Humanisten befragen konnten, werden wir 2019 die Reihe fortsetzen. Als nächstes mit der SPD, dann geht es mit den Grünen weiter.

Humanisten treffen … Anmesty International in Aurich
2019 ist ein Gegenbesuch der Humanisten beim Ortsverband Amnesty International in Aurich in der Planung. Die Mitglieder des HVD Niedersachsen, Kreisverband Ostfriesland, werden den Freunden von Amnesty ihre Weltanschauung und ihr Verbandsleben vorstellen.

Humanistischer Stammtisch in Leer

Nach dem Vorbild des „Humanistischen Treffs“, soll bei entsprechendem Interesse in Leer („vor Ort“) ein regelmäßiger „Stammtisch“ für Mitglieder und am Humanismus Interessierte etabliert werden. In lockerer Runde soll es darum gehen, humanistische und andere Themen kritisch, respektvoll und mit Humor zu diskutieren. Mit Gleich- oder aber auch weniger Gleichgesinnten können eigene Standpunkte getestet, erweitert, besser verstanden und gegebenenfalls geändert werden.

Interessierte Mitglieder und Gäste aus Leer und „umzu“ wenden sich an den Vorsitzenden des
KV Ostfriesland, Herbert Zinnow 04931 992124

Neue Angebote

Trauercafé

Kulturzentrum Pelzerhäuser Emden, Schifferzimmer

Dieses regelmäßig stattfindende Angebot soll dazu dienen, Menschen deren Partner, Freund/Freundin oder nahestehende/r Familienangehörige/r verstorben ist, die Möglichkeit zu geben, sich mit Anderen auszutauschen, welche dies auch erleben mussten oder die in einer solchen oder ähnlichen Situation vielleicht Rat und Hilfe benötigen oder auch geben können. Die Trauergruppe könnte eine Hilfe sein, denn häufig ist es so, dass kaum noch jemand Zeit hat, dem Anderen zuzuhören.

Auch wenn der Verlust eines Menschen schon einige Zeit her ist, gibt es Situationen oder Momente wo die Trauer wieder da ist und wo ein zwangloses Gespräch mit Menschen, welche dies aus eigener Betroffenheit heraus verstehen, hilfreich sein kann. Man denke nur an Situationen, die Trauernde immer wieder erleben – es kommt jemand auf Einen zu, den man lange nicht gesehen hat und plötzlich merkt man im Gespräch, dass der Tod des Partners, Freundes oder Angehörigen dem „Gegenüber“ nicht bekannt ist…. Darüber (erneut) zu sprechen, das kann sehr belastend sein. Was Trauernde auch immer wieder hören (müssen) ist der Satz „Das Leben geht weiter“. Natürlich ist das so, aber eben nicht das Leben, das man gehabt hat, als der Mensch um den man trauert „noch da war“. Wie gehe ich damit um, was hilft… – (auch) darüber wollen wir sprechen.

Das erste Treffen fand am 17. Oktober 2018 statt. Die Folgetermine werden direkt mit den TeilnehmerInnen abgestimmt.

Anmeldung erforderlich bei Franz Oortgiese: 04921 26892 oder Detlef Warnecke: 04921 57488

Humanistisches Forum Weser-Ems

Die Veranstaltungsreihe bietet den Rahmen für einen öffentlichen Dialog zu Themen rund um Philosophie, Wissenschaft und Humanismus. Das Humanistische Forum findet an wechselnden Orten in unserer Region statt. Der Eintritt ist in der Regel frei, bitte beachten Sie ggf. Hinweise bei den einzelnen Veranstaltungen.

Patientenverfügung und Vorsorgeplanung

24. April 2019 um 18:30 bis 21:30 Uhr
vhs, Forum I An der Berufsschule 3 I 26721 Emden

Referent: Frank Spade, Berlin

Das Forum findet in Kooperation mit der VHS Emden statt.
Kursgebühr: 9,– Euro. Der Eintritt für die Mitglieder des HVN Weser-Ems ist frei.

Eine Patientenverfügung kann das Gefühl erwecken, alles sei geregelt, damit ein selbstbestimmtes, natürliches,
würdevolles Sterben möglich wird. Doch nicht alle Patientenverfügungen sind gleich. Bei den 400 Anbietern gibt
es erhebliche Unterschiede – auch was die Beratungskompetenz angeht. Ein entscheidender Unterschied liegt
in der sogenannten Reichweite, die von Lebensschutz bis Sterbehilfe gehen kann. Das zeigt sich oft nur in
Feinheiten der Formulierung, kann aber weitreichende und oft leidvolle Folgen haben.
In dieser Veranstaltung sehen wir uns die feinen Unterschiede an und beleuchten mögliche Folgen.
Bringen Sie Ihre Patientenverfügung mit, damit Sie vergleichen können und herausfinden, was sonst noch
wichtig sein könnte.

Voranmeldung erwünscht (zur Seite der vhs...). Abendkasse vorhanden.

Mitglieder des KV Ostfriesland (und Weser-Ems) melden sich bitte beim Vorsitzenden des KV Ostfriesland, H. Zinnow Telefon: 04931 992416, Mail: zinnow@humanisten.de an.

Humanistische Lebensfeiern

Das Leben besteht aus Höhen und Tiefen. Sie ergeben sich aus Ereignissen, die für uns, für unsere Familie und unsere Freunde von hoher Bedeutung sind. Neben Ausgelassenheit und Freude haben dabei auch Besinnung und Trauer ihren Platz. Für nichtreligiöse, weltliche Trauerfeiern werden unsere Humanistischen Feiersprecher traditionell angefragt.

Weniger bekannt ist jedoch, dass wir Humanisten auch zu anderen Anlässen weltliche Alternativen anbieten. Drei Anlässe im Leben einer Familie werden seit Jahrtausenden in allen Kulturen der Welt feierlich und fröhlich begangen: die Geburt eines Kindes (Humanistische Namensfeier), der Übergang vom Kind zum Heranwachsenden (Humanistische Jugendfeier) und die Hochzeit.

Für Ostfriesland stehen uns die FeiersprecherInnen Detlef Warnecke (aus Emden), Judith Trapp (aus Oldenburg) sowie Heide Lewandowsky und Anke Hilligsberg (aus Bramsche bzw. Osnabrück) zur Verfügung.

Anzufragen unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 1671670.