Berichte des HVD Ortsverbandes Hannover

Hier lesen Sie weiterführende Berichte von Aktionen, Veranstaltungen und Versammlungen des Ortsverbandes Hannover. Wenn Sie uns kennenlernen möchten sprechen Sie uns an oder besuchen Sie eine unserer Veranstaltungen.

OV Hannover-Entdeckertag 2015

Tolle Stimmung und gute Gespräche am 1. Mai/Fest der Demokratie

Ortverband Hannover 1 Mai 2017

Bei gutem Wetter und toller Stimmung beteiligte sich unser Ortsverband zusammen mit den Jungen Humanisten Hannover, sowie dem Fachverband Werte und Normen ​wieder mit einem gemeinsamen Stand am Fest der Demokratie /1. Mai.

Neben vielen guten Gesprächen, verteilten Luftballons, Flyern und geschminkten Kindergesichtern wurde auch unsere, inzwischen zur Tradition gewordene, Umfrage wieder sehr gut angenommen. In diesem Jahr sollten die 121 Teilnehmer/innen folgenden Satz vervollständigen: Den Sinn des Lebens finde ich... . Von vier zu Auswahl stehenden Möglichkeiten entschieden sich knapp 3 von 4 Befragten für die Möglichkeit, dass der Sinn im Leben selbst liege, indem jeder es mit Sinn erfüllt (blau) – eine durch und durch von Humanistinnen und Humanisten geteilte Auffassung. Etwas mehr als 1 von 20 Personen sahen den Sinn des Lebens im Plan eines allmächtigen Schöpfers oder aber sahen keinen Sinn im Leben. Ca. 15 % der Befragten erwiesen sich als Douglas Adams Liebhaber ;-)

Obwohl diese Umfrage keinesfalls als repräsentativ anzusehen ist, stimmte uns die besonders große Zahl an Kindern und Jugendlichen, die „blau“ wählten, besonders froh. Wir werden deshalb die Umfrage am Entdeckertag der Region mit einer ungleich größeren Teilnehmerzahl wiederholen.

Jahreshauptversammlung am 1. April 2017

Jahreshauptversammlung Hannover 2017

Es war kein Aprilscherz, als die persönliche Einladung des Ortsverbandsvorsitzenden, Sascha Rother, zur Jahreshauptversammlung an die Mitglieder des OV Hannover erging, und so nahmen, trotz des guten Wetters und obwohl keine Wahlen stattfanden, nicht wenige daran teil.

Stattdessen erwartete die Mitglieder ein nicht weniger umfangreiches Programm: Nach der offiziellen Begrüßung und dem traditionellen Totengedenken berichtete zunächst der Vorstand über die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres, sowie die aktuelle Entwicklung der Finanzen und Mitgliedszahlen. Besonders erfreulich für alle war die Neubelebung der traditionellen Feier zur Wintersonnenwende (Winterfest) durch ein frisches Programm. Gleichzeitig rief der Vorsitzende die Anwesenden dazu auf, sich weiterhin Gedanken zu machen, wie bestehende Feiern (z.B. die Besinnliche Stunde) inhaltlich und personell neu zu organisieren seien. Ganz besonders hoffnungsfroh stimmte ein seit Jahren erstmals wieder zu verzeichnender Zuwachs der Mitgliederzahlen. „Wir sind jedoch noch lange nicht über den Berg und müssen weiterhin mit Infoständen, sowie attraktiven Angeboten und Veranstaltungen für Mitglieder und Externe auf uns aufmerksam machen!“, so der Vorsitzende. Mit wenigen Enthaltungen wurde der Vorstand auf Antrag der Revisoren entlastet.

Erfreuliches hatte auch Markus Rassiller vom Fachverband Werte und Normen zu berichten: so spricht vieles dafür, dass die Landesregierung bald das Fach Werte und Normen als Wahlalternative zum Religionsunterricht auch in Grundschulen einführen wird!

Für die Verbandsjugend stellte unser Jugendbildungsreferent, Daniel Nette, die zahlreichen und mit vielen Fotos illustrierten Aktivitäten der JuHus vor. Auch hier gibt es sehr positive Entwicklungen zu verzeichnen: so nehmen in diesem Jahr 55 Jugendliche an der Jugendfeier Hannover teil! Eine große Ehre für die JuHus Hannover ist zudem die kürzlich erfolgte Wahl von Marieke Prien zur Präsidentin der Internationalen Humanistischen Jugendorganisation (IHEYO).

Den Versammlungsschwerpunkt bildeten jedoch das Impulsreferat und die anschließende Diskussion über die Pläne des Landesverbandes, das bei glaubensverschiedenen Ehen/Partnerschaften von Mitgliedern anfallende „besondere Kirchgeld“ durch eine finanzrechtliche Gleichstellung zu den Religionsgemeinschaften zu beseitigen. Lukas Gehrke vom OV Garbsen und ehemaliger Schatzmeister im HVN führte äußerst kompetent und anschaulich durch das Thema, und so wurden die Delegierten des OV Hannover einstimmig beauftragt, dieses Projekt auf der Landesversammlung im November zu unterstützen.

Mit dem Verweis auf das Sommerfest der Ortsverbände in der Region Hannover am 24. Juni und guten Wünschen für den Heimweg schloss der Vorsitzende die Versammlung.

Humanistische Verband Hannover auf dem Entdeckertag 2016

Auf dem Entdeckertag in Hannover 2016

Auch in diesem Jahr nahm unser Ortsverband wieder auf dem Entdeckertag der Region Hannover teil. Zusammen mit Karl-Otto Eckartsberg vom Ortsverband Garbsen, den Jungen HumanistInnen Hannover sowie dem Fachverband für Werte & Normen waren wir mit einem Stand präsent.

Dort hatten Interessierte die Möglichkeit, sich mit der Frage nach einem Alternativfach für Religion in der Grundschule auseinanderzusetzen. Insgesamt 89,8 % der 284 Teilnehmer unserer Meinungsumfrage am Stand des Humanistischen Verbandes Niedersachsen votierten für das Fach Werte & Normen als einen unverzichtbaren Bestandteil des unterrichtlichen Angebots – entweder als Alternative zum Religionsunterricht schon ab der Grundschule (62,7 %) oder sogar als alleiniges Wertevermittlungsfach (27,1 %). Zudem haben nahezu 100 Bürgerinnen und Bürger unsere Petition für die Einführung von Werte & Normen an Grundschulen unterzeichnet. Ein wunderbares Ergebnis!

Darüber hinaus haben wir über die Anliegen der Humanisten in unserer Gesellschaft informiert sowie für unsere Lebensfeierangebote wie die Jugendfeier geworben; besonderes Interesse bestand auch an der Patientenverfügung des HVD Niedersachsen, zu der unsere geschulten Mitglieder kompetent Auskunft gaben, sodass weit vor dem geplanten Abbau sämtliche Exemplare vergriffen waren.

Unsere engagierte humanistische Jugend Hannover rundete das Angebot mit dem „Schminken für Kinder“ bestens ab und war der wahre Magnet unseres Standes für Familien mit Kindern, die bis kurz vor Schluss mit ihren Drachen-, Feen- und anderen Fantasiegesichtern glücklich von dannen zogen.

Unser Fazit: auch in Zukunft wird der Humanistische Verband Hannover die Fahne des Humanismus in unserer Stadtgesellschaft hochhalten und deutlich machen, dass nicht religiöse Menschen nicht nichts sind. Allen Helferinnen und Helfern danke ich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für ihr großes Engagement!

Dr. Sascha Rother, 1. Vorsitzender des HVD Ortsverband Hannover