Häufig gestellte Fragen zur Jugendfeier

Seit wann gibt es die Jugendfeier?

Die Jugendfeier, ursprünglich Jugendweihe, ist seit 1886 Tradition in Niedersachsen.
Seit über 150 Jahren gibt es Feiern freigeistiger Organisationen, die an Traditionen der europäischen Aufklärung, des Liberalismus und der deutschen Arbeiterbewegung anknüpfen.

Mehr zur Geschichte der Jugendfeier und –weihe...

Jugendfeier oder Jugendweihe, worin liegt der Unterschied?

Unsere Humanistische Jugendfeier setzt eine über 150 Jahre alte Tradition der Freidenkerbewegung fort. (mehr zur Geschichte der Jugenfeier und -weihe...). Im Gegensatz zu anderen Anbietern stehen wir nicht in der Tradition der staatlich organisierten Jugendweihe der DDR, in deren Rahmen noch Gelöbnisse gegenüber dem Staat bzw. einer Ideologie geleistet wurden. Daher hat der Humanistische Verband Niedersachsen bereits 1989 bewusst den Namen in Jugendfeier geändert.

Ein weiterer Unterschied zu einigen Anbietern von Jugendweihe ist, dass wir den Jugendlichen Raum für Reflexionen über ihre eigenen Ziele und Werte geben wollen. Folglich ist die Teilnahme an den Vorbereitungstreffen und -seminaren für unsere Jugendfeiern verpflichtend.

Muss ich Mitglied im HVD sein, um an der Jugendfeier teilzunehmen?

Nein.

Die Humanistische Jugendfeier ist eines unserer Angebote, welche sich besonders an Menschen richten, die keiner Religion angehören und weltlich-humanistisch eingestellt sind. Selbstverständlich freuen wir uns über jeden, der nach der Feier bei den Jungen Humanisten aktiv mitmacht!

Familien, die im Verband Mitglied sind, erhalten jedoch Vergünstigungen. Genaue Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten der Jugendfeier Hannover bzw. der Jugendfeiern Weser-Ems.

Muss ich an den Vorbereitungsseminaren teilnehmen?

Ja.

Wir nehmen den Anspruch sehr ernst, den Jugendlichen Raum für Reflexionen über ihre eigenen Ziele und Werte zu geben. Wenn einzelne Termine aus wichtigem Grund nicht wahrgenommen werden können, muss das mit den Jugendleitern abgesprochen werden.